Themenschwerpunkte


Audis Joint-Venture mit FAW verzögert sich

Ein geplantes Gemeinschaftsunternehmen von Audi und FAW in China wird offenbar erst mit Verspätung seine Arbeit aufnehmen können. Das berichtet das Magazin „Automobilwoche“ am Montag exklusiv. Immerhin werde die notwendige Lizenz nach einer Intervention des Bundeswirtschaftsministeriums in Peking nun Anfang Dezember erteilt. Der Bau des gemeinsamen Werks könnte dann im kommenden Jahr beginnen, heißt es in dem Bericht weiter. Quellen für diese Information werden allerdings nicht genannt. Eine Audi-Sprecherin sagte gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters, es gebe Verzögerungen bei der Projektfreigabe. Das Unternehmen stehe ständig im Austausch mit dem Partner FAW und den Behörden. Die Vorbereitungen für den Baustart liefen weiter.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen