Themenschwerpunkte


IWF spricht Georgiewa Vertrauen aus

Der Internationale Währungsfonds IWF hält an seiner Direktorin fest. Kristalina Georgiewa wird vorgeworfen, bei der Weltbank, ihrem früheren Arbeitgeber, ein Länder-Ranking im Sinne Chinas manipuliert zu haben (China.Table berichtete). Der Exekutivrat des Währungsfonds teilte nun mit, er vertraue Georgiewas Beteuerung, „die höchsten Standards der Regierungsführung und Integrität“ einzuhalten. Man habe die Beweise geprüft und für unzureichend befunden. Die 68-jährige Bulgarin hat die Vorwürfe stets zurückgewiesen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Trauerfeier für Jiang Zemin in Großer Halle des Volkes
    Städte lockern Corona-Maßnahmen
    Londoner Bezirk lehnt Botschaft ab
    Protest vor chinesischer Botschaft in Berlin