Themenschwerpunkte


ICT wünscht sich Tibet in der China-Strategie

Die Organisation International Campaign for Tibet (ICT) ruft die Bundesregierung dazu auf, den Tibet-Konflikt mit in ihre China-Strategie aufzunehmen. „Eine kohärente China-Politik der Bundesregierung sollte die Frage der Menschenrechte und die Rechte ganzer Volksgruppen wie der Tibeter als einen zentralen Bestandteil ihrer Beziehungen zur Volksrepublik China verstehen“, forderte Kai Müller, Geschäftsführer von ICT.

Jetzt weiterlesen

… und 30 Tage kostenlos dieses Professional Briefing kennenlernen.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Visa-Stopp für Japaner endet
    Nachdenken über Kontrolle von Solartechnik
    Smartphone-Absatz bricht ein
    US-General rechnet 2025 mit Krieg