Themenschwerpunkte


Huawei eröffnet Innovationszentrum in Helsinki

Der chinesische Telekommunikationsausrüster Huawei hat ein Innovationszentrum in Finnland eröffnet. Im Digital Finance and Security Innovation Lab (Fin²Sec) in Helsinki sollen Medienberichten zufolge Innovationen im Zusammenhang mit Partnern vor Ort entwickelt werden. Der Fokus liegt dabei auf der Digitalisierung von Bank-, Finanz- und Zahlungsdiensten in Europa, wie der Tech-Blog Gizmo China berichtete. Huawei kooperiert dazu demnach unter anderem mit der Aalto-Universität, der Universität Helsinki und weiteren Partnern wie Banken und Fintechs aus ganz Europa. In dem Lab sollen nicht nur neue Konzepte entwickelt, sondern auch Erfahrungen und Herausforderungen ausgetauscht werden, sagte Adam Rybusiewicz von Huawei dem Bericht zufolge.

Für Huawei ist die Einrichtung des Zentrums ein seltener Erfolg im Baltikum. Die Länder dort sind dem chinesischen Konzern gegenüber eher skeptisch eingestellt. Das finnische Parlament hatte im Dezember ein Gesetz verabschiedet, das es Behörden ermöglichen würde, die Verwendung von Telekommunikationsnetzgeräten zu verbieten, wenn sie „schwerwiegende Gründe für den Verdacht haben, dass die Verwendung des Geräts die nationale Sicherheit oder Landesverteidigung gefährdet“.
Im Gegensatz zu seinem Nachbarn Schweden hat Finnland bisher keinen Anbieter aufgrund seines Herkunftslandes verboten und nannte auch Huawei oder ZTE nicht namentlich. Finnland ist allerdings die Heimat von Nokia, einem der wichtigsten Mitwettbewerber. ari

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen