Themenschwerpunkte


Hongkong: Verhaftungen wegen Kinderbüchern

Die Hongkonger Polizei hat gestern fünf Personen wegen Volksverhetzung verhaftet. Ihnen wird vorgeworfen, mit von ihnen veröffentlichten Kinderbüchern Hass gegen die Regierung der Stadt zu schüren, so die Nachrichtenagentur Reuters. Die Polizei sagte demzufolge, in einem der Bücher griffen Wölfe ein Dorf an, während die dort lebenden Schafe sich verteidigen. Diese Geschichte sei mit den Protesten gegen die Regierung verbunden, so die Behörden. Die fünf Personen im Alter zwischen 25 und 28 Jahren wurden wegen des Verdachts der Verschwörung zur Veröffentlichung von aufrührerischem Material verhaftet. Grundlage ist ein Gesetz aus der Kolonialzeit.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Weitere US-Abgeordnete besuchen Taiwan
    Hongkonger Bevölkerung schrumpft weiter
    Staatskonzerne ziehen sich von New Yorker Börse zurück
    „WorldPride Taiwan 2025“ ist abgesagt