Themenschwerpunkte


Hongkong fällt bei Pressefreiheit zurück

Hongkong ist im Ranking der Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen weit zurückgefallen. Die Sonderverwaltungszone verlor so viele Plätze wie kein anderes Land und befindet sich nun auf Rang 148 von 180. 2021 lag Hongkong noch auf Platz 80. Grund für den starken Abfall ist das Nationale Sicherheitsgesetz aus Peking und das massive Vorgehen gegen Medienschaffende. „Das ist der größte Niedergang des Jahres, aber aufgrund der anhaltenden Angriffe auf die Pressefreiheit und des langsamen Verschwindens der Rechtsstaatlichkeit in Hongkong völlig verdient“, sagte Cedric Alviani, Leiter des in Taiwan ansässigen Ostasien-Büros von Reporter ohne Grenzen der Nachrichtenagentur AFP. Die Organisation veröffentlicht den Index jährlich zum Tag der Pressefreiheit.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Studie: Schifffahrt mit E-Fuels hat geringe Auswirkung auf Verbraucherpreise
    Nato geht China hart an
    Weitere Covid-Lockerungen
    US-Behörde: Tiktok soll aus App-Stores entfernt werden