Themenschwerpunkte


Henan warnt vor weiteren Unwettern

Die zentralchinesische Provinz Henan sieht sich von weiterem Extremregen bedroht. Das Wetteramt der Provinz gab gestern eine Unwetterwarnung der höchsten Stufe für die Millionenstädte Xinxiang, Anyang, Hebi und Jiaozuo im nördlichen Henan aus. Zehntausende Menschen wurden evakuiert. In Anyang lag der Niederschlag seit Montag bei 600 Millimetern. In der Stadt Xinxiang mit über fünf Millionen Einwohnern betrug die Regenmenge von Dienstag bis Donnerstag sogar 800 Millimeter. Sieben mittelgroße Wasserspeicher innerhalb des Stadtgebietes liefen über, wie Reuters berichtet. In der Provinz Henan sind durch die Fluten bis Donnerstag 33 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als drei Millionen wurden obdachlos, wie die Behörden in Henan mitteilten. Die Strom- und Frischwasserversorgung ist stellenweise ausgefallen. Viele Dörfer sind vom Wasser eingeschlossen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Produktion bei Apple und Tesla bleibt eingeschränkt
    EU-Grüne schlagen Taiwan-Vertrag vor
    Jiang Zemin eingeäschert
    Milliardär plant Hongkonger Formel-1-Team