Themenschwerpunkte


Grundsteuer-Pläne wegen Immobilienkrise in Verzug

Die geplante Einführung einer landesweiten Grundsteuer könnte einem regierungsnahen Analysten zufolge wegen der Turbulenzen auf dem chinesischen Immobilienmarkt verschoben werden. „Jetzt ist möglicherweise kein geeigneter Zeitpunkt, um die Prozesse einzuleiten, da sowohl die Wirtschaft als auch der Immobilienmarkt unter Druck stehen“, zitiert Bloomberg Liu Jianwen, Professor an der Peking-Universität. Liu ist Rechtsberater des Finanzministeriums und des Ständigen Ausschuss des Nationalen Volkskongresses. Die führenden Politiker seien derzeit „sehr vorsichtig“, was die Grundsteuer angehe, so der Professor. Die Idee werde jedoch nicht lange auf Eis gelegt, da die Führung „sehr entschlossen“ sei, die neue Grundsteuer einzuführen, so Liu.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen