Themenschwerpunkte


„Uber für Lkw“ plant US-Börsengang

Die von Tencent gestützte Full Truck Alliance plant Medienberichten zufolge seinen Börsengang in New York. Das Unternehmen, das auch als „Uber für Trucks“ bezeichnet wird, beabsichtigt bis zu 1,5 Milliarden US-Dollar aufzubringen, wie aus Berichten von Nachrichtenagenturen hervorgeht. Mit diesem Betrag wäre das Vorhaben nach dem des E-Zigarettenherstellers RLX Technology die zweitgrößte US-Börsennotierung eines chinesischen Unternehmens in diesem Jahr.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Sechs Millionen weniger iPhones
    Brüssel kritisiert Urteil gegen Kardinal Zen
    Taikonauten-Wechsel auf der Tiangong
    Evergrande gelingt Milliarden-Verkauf