Themenschwerpunkte


Finanzskandal bei BMW-Partner

Der BMW-Partner Brilliance China Automotive soll 1,2 Milliarden US-Dollar durch illegale Transaktionen unter Beteiligung des Mutterkonzerns veruntreut haben, wie das Wirtschaftsportal Caixin berichtet. Im Zeitraum zwischen 2019 und 2021 sollen demnach insgesamt 52,6 Milliarden Yuan (7,5 Milliarden US-Dollar) an Zahlungen für illegale Garantien und Finanzierungen von Brilliance China Automotive an den Mutterkonzern Huachen Automotive Group Holdings geflossen sein. Das ist das Ergebnis einer Analyse des Wirtschaftsprüfungsunternehmens RSM Corporate Advisory, die von Brilliance China Automotive in Auftrag gegeben wurde.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Chinesische Handelskammer sieht Stimmungstief
    Steuer-Anreiz für Immobilien-Kauf
    Chinas erster mRNA-Impfstoff erhält Zulassung – in Indonesien
    USA investieren in Pazifikstaaten