Themenschwerpunkte


FBI sorgt sich um Polizei-Stationen

Die USA fürchten, dass die chinesische Regierung nicht genehmigte „Polizeistationen“ in amerikanischen Städten einrichtet, um möglicherweise über sie Einfluss auf US-Bürger chinesischer Herkunft auszuüben. „Wir sind uns der Existenz dieser Stationen bewusst“, sagte FBI-Direktor Christopher Wray bei einer Anhörung des Ausschusses für Innere Sicherheit und Regierungsangelegenheiten des US-Senats. „Für mich ist es ungeheuerlich, dass die chinesische Polizei versucht, sich in New York niederzulassen, sagen wir mal, ohne eine angemessene Koordination. Das verletzt die Souveränität und umgeht die üblichen Verfahren der Zusammenarbeit zwischen Justiz und Strafverfolgungsbehörden.“ Auf die Frage, ob solche Stationen gegen US-Recht verstießen, sagte Wray, das FBI prüfe „die rechtlichen Parameter“.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Trauerfeier für Jiang Zemin in Großer Halle des Volkes
    Städte lockern Corona-Maßnahmen
    Londoner Bezirk lehnt Botschaft ab
    Protest vor chinesischer Botschaft in Berlin