Themenschwerpunkte


Falsche Hymne ärgert Hongkong

An die neuen politischen Gepflogenheiten in Hongkong muss sich der eine oder andere asiatische Nachbar offenbar erst noch gewöhnen (China.Table berichtete). Beim Rugby-Turnier „Asia 7“ im südkoreanischen Incheon kam es am Sonntag jedenfalls zu einer pikanten Verwechslung. Vor dem Finale zwischen den Gastgebern und der Vertretung Hongkongs schallte zu Ehren der Auswärtsmannschaft statt der chinesischen Nationalhymne das inzwischen offiziell geächtete „Glory to Hong Kong“ aus den Lautsprechern. Das Lied war während der Proteste 2019 von Hongkonger Demonstranten als Zeichen ihrer eigenen Identität gesungen worden.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Trauerfeier für Jiang Zemin in Großer Halle des Volkes
    Städte lockern Corona-Maßnahmen
    Londoner Bezirk lehnt Botschaft ab
    Protest vor chinesischer Botschaft in Berlin