Themenschwerpunkte


Exodus ausländischer Arbeiter

Jeder vierte ausländische Angestellte in deutschen Unternehmen hat China seit 2019 verlassen. Das geht aus einer Erhebung der Außenhandelskammer (AHK) China hervor. Als Hauptursachen für den Exodus werden die Coronavirus-Politik der Regierung und ein höheres Lohnniveau angeführt. Für jedes dritte Unternehmen sind die Visa-Beschränkungen für Ausländer ein Grund, mehr lokale Arbeitskräfte einzustellen. 22 Prozent der Unternehmen wollen die Anzahl ausländischer Arbeitskräfte weiter reduzieren. Fast 42 Prozent geben an, insgesamt Arbeitsplätze abbauen zu wollen. Die AHK hat für ihren „Arbeitsmarkt- und Gehaltsbericht“ 446 Unternehmen befragt. nib

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    BYD schließt Liefervertrag mit Sixt
    Vergleich bei Klage gegen JD.com-Gründer
    Comac erhält Lizenz für Passagierflugzeug
    Chinesische Handelskammer sieht Stimmungstief