Themenschwerpunkte


EU-Lieferkettengesetz verspätet sich weiter

Brüssel muss die Vorlage des geplanten EU-Lieferkettengesetzes erneut verschieben. Wie es in EU-Kreisen heißt, hat der Ausschuss für Regulierungskontrolle erneut Einwände gegen das Vorhaben geltend gemacht. Der Vorschlag könnte sich demnach sogar bis Februar oder März 2022 verzögern. Auf der aktualisierten Agenda der EU-Kommission taucht der zuletzt für den 8. Dezember terminierte Vorschlag nicht mehr auf. In Kreisen der Behörde hieß es, es werde weiter unter Hochdruck an dem Gesetz gearbeitet. Allerdings gehe „Qualität über Geschwindigkeit“.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen