Themenschwerpunkte


Europäische Konzerne wollen stärkere Hand gegen China

Der mächtige europäische Wirtschaftslobbyverband European Round Table for Industry (ERT) hat die EU-Politiker aufgefordert, sich stärker gegen Chinas Staatskapitalismus zu wehren – dabei aber kein Decoupling zu betreiben. Die EU müsse auf bessere Geschäftsbedingungen mit China drängen, hieß es in einem Bericht des ERT. Dabei dürfe sich der Staatenblock nicht von China abwenden, trotz wachsender Bedenken gegenüber Peking und sich verbessernder Beziehungen zu Washington. Der Verband umfasst rund 60 Vorsitzende von in Europa ansässigen Großkonzernen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Sechs Millionen weniger iPhones
    Brüssel kritisiert Urteil gegen Kardinal Zen
    Taikonauten-Wechsel auf der Tiangong
    Evergrande gelingt Milliarden-Verkauf