Themenschwerpunkte


Duisburg legt Kooperation mit Huawei vorerst auf Eis

Die Stadt Duisburg hat einem Medienbericht zufolge seine Smart-Cities-Zusammenarbeit mit dem chinesischen Technologieriesen Huawei vorerst eingestellt. Die Kooperation mit Huawei sei ausgesetzt, bestätigte Pressesprecher Falko Firlus gegenüber China.Table. Die South China Morning Post hatte zuerst über den Vorgang berichtet. Hintergrund der Entscheidung sei eine mögliche Neuausrichtung Berlins gegenüber Huawei im Zuge der geplanten China-Strategie: „Derzeit wird die Einschätzung des Bundes/der EU abgewartet, ob an einem Austausch mit Huawei – auch vor dem Hintergrund der derzeitigen Beziehungen zwischen Russland und China – festgehalten werden kann“, so Firlus.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Gerücht: Zhu Xiaotong könnte Tesla führen
    ICT wünscht sich Tibet in der China-Strategie
    Autobauer expandieren in Russland
    PKW-Absatz schrumpft