Themenschwerpunkte


Dreieinhalb Jahre Haft für Aktivist Tony Chung

Sein Kampf für ein unabhängiges Hongkong endet für den 20-jährigen Tony Chung vorläufig mit einer jahrelangen Gefängnisstrafe. Ein Gericht verurteilte den Aktivisten zu dreieinhalb Jahren hinter Gittern, nachdem er sich zum Vorwurf der Sezession schuldig bekannt hatte. Chung war Gründer und Vorsitzender der Bewegung Student Localism. Diese hatte seit 2016 eine Abspaltung der Stadt von der Volksrepublik China gefordert. 2020 war Chung von Zivilbeamten vor dem US-Konsulat in Hongkong festgenommen worden, als er offenbar versuchte, politisches Asyl zu beantragen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen