Themenschwerpunkte


Bericht: Deutsche Autohersteller speichern Daten vor Ort

Nach dem US-Elektroautobauer Tesla haben einem Bericht zufolge auch deutsche Autohersteller alles vorbereitet, um die durch ihre Fahrzeuge gesammelten Daten lokal in der Volksrepublik zu speichern. BMW, Daimler und Ford haben in China Einrichtungen aufgebaut, um die von ihren Autos generierten Daten vor Ort in Rechenzentren abzulegen, berichtete Reuters am Donnerstag. Demnach gab BMW an, „lokale Rechenzentren in China für die chinesische Fahrzeugflotte“ zu betreiben, ohne Details dazu zu nennen, wann diese eröffnet wurden. Daimler erklärte dem Bericht zufolge, „ein dediziertes Fahrzeug-Backend in China“ zu haben, in welchem Fahrzeugdaten gespeichert werden.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Sechs Millionen weniger iPhones
    Brüssel kritisiert Urteil gegen Kardinal Zen
    Taikonauten-Wechsel auf der Tiangong
    Evergrande gelingt Milliarden-Verkauf