Themenschwerpunkte


Hafen in Darwin: Australien fürchtet um nationale Sicherheit

Die australische Regierung erwägt die Auflösung eines Leasingvertrags mit einem chinesischen Hafenbetreiber im nordaustralischen Darwin. Aus Sorge um die nationale Sicherheit will das Verteidigungsministerium prüfen, ob der chinesischen Landbridge Group die Nutzungsrechte entzogen werden. Grundlage dafür ist das 2020 reformierte Gesetz für Auslandsinvestitionen. Das Öl- und Logistikunternehmen hatte sich 2015 für knapp 400 Millionen US-Dollar die Nutzungsrechte über eine Dauer von 99 Jahren gesichert.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Gerücht: Zhu Xiaotong könnte Tesla führen
    ICT wünscht sich Tibet in der China-Strategie
    Autobauer expandieren in Russland
    PKW-Absatz schrumpft