Themenschwerpunkte


Container-Hersteller begraben Fusionspläne

Die Schiffscontainer-Hersteller China International Marine Containers und Maersk Container Industry haben die geplante Fusion ihres Kühlcontainer-Geschäfts nach einem Veto der deutschen und amerikanischen Kartellbehörden abgesagt. Maersk aus Kopenhagen erklärte, der Konzern bedauere das Scheitern der Übernahme seiner Sparte durch den chinesischen Konzern mit einem Volumen von knapp einer Milliarde Dollar.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    709-Rechtsanwalt freigelassen
    Olympia in Peking: Aufarbeitung mit IOC-Chef Bach gewünscht
    Wieder Güterverkehr mit Nordkorea
    Mehr Solarpanels als Windturbinen