Themenschwerpunkte


China treibt Weltmarktpreise für Lebensmittel

Die weltweiten Preise für Lebensmittel sind im Januar im achten Monat in Folge gestiegen. Auch eine größere Nachfrage aus China führe zu steigenden Preisen für Mais- und Milchprodukte, so die Welternährungsorganisation FAO (Food and Agricultural Organization). Der Preis für Mais ist der FAO zufolge im Weltmarkt-Durchschnitt im Januar um 11,2 Prozent gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sogar um 42,3 Prozent. Das spiegele das zunehmend knappe globale Mais-Angebot angesichts erheblicher Käufe Chinas und niedrigerer als erwartet ausfallender Produktions- und Lagerschätzungen der USA wider, erklärte die Organisation.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Trauerfeier für Jiang Zemin in Großer Halle des Volkes
    Städte lockern Corona-Maßnahmen
    Londoner Bezirk lehnt Botschaft ab
    Protest vor chinesischer Botschaft in Berlin