Themenschwerpunkte


China weist Laser-Attacke zurück

China hat bestritten, einen Laser auf ein australisches Überwachungsflugzeug gerichtet zu haben. Das Außenministerium in Peking erklärte am Montag, der Vorwurf sei falsch, vielmehr habe sich das beschuldigte chinesische Marineschiff an internationales Seerecht gehalten. Anschließend forderte Außenamtssprecher Wang Wenbin die australische Regierung auf, die „legitimen Rechte“ chinesischer Schiffe zu respektieren und die „Verbreitung falscher Informationen über China“ zu beenden.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Produktion bei Apple und Tesla bleibt eingeschränkt
    EU-Grüne schlagen Taiwan-Vertrag vor
    Jiang Zemin eingeäschert
    Milliardär plant Hongkonger Formel-1-Team