Themenschwerpunkte


Verletzte bei Anschlag in Kabul

Bei einem Anschlag auf ein Hotel in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind fünf chinesische Staatsbürger schwer verletzt worden. Zu dem Anschlag bekannte sich die Terrorgruppe Islamischer Staat (IS). Das Kabul Longan Hotel sei zum Ziel geworden, weil es dem „kommunistischen China“ gehöre und von Diplomaten genutzt werde, teilte die Gruppe mit. IS-Mitglieder hätten zwei Taschen mit Sprengstoff gezündet, die sie zuvor am Hotel zurückgelassen hatten. Ein Wachmann, der zur Zeit der Explosion in der Nähe war, bestätigte gegenüber Reuters, dass Angreifer ein Zimmer in dem Hotel gebucht hatten, um den Sprengstoff hineinschaffen zu können. Nach Angaben der von den radikalislamischen Taliban geführten Regierung haben Sicherheitskräfte drei Angreifer getötet.

Jetzt weiterlesen

… und 30 Tage kostenlos dieses Professional Briefing kennenlernen.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Visa-Stopp für Japaner endet
    Nachdenken über Kontrolle von Solartechnik
    Smartphone-Absatz bricht ein
    US-General rechnet 2025 mit Krieg