Themenschwerpunkte


China will sich an Loss and Damage-Mechanismus beteiligen

China wäre bereit, sich an einem Mechanismus zur Entschädigung ärmerer Länder für Verluste und Schäden durch den Klimawandel zu beteiligen. Das sagte der chinesische Klimabeauftragte Xie Zhenhua am Mittwoch auf dem Klimagipfel der Vereinten Nationen COP27 im ägyptischen Scharm El-Sheikh. „Es ist nicht die Pflicht Chinas, aber wir sind bereit, unseren Beitrag zu leisten und uns zu bemühen“, betonte Xie. Im vergangenen Monat hatte der US-Klimabeauftragte John Kerry allerdings eine solche Beteiligung Chinas an den Zahlungen gefordert. Das Thema Verluste und Schäden (Loss and Damage) hatte es erst am Sonntag fest auf die Tagesordnung der Konferenz geschafft, gilt aber schon jetzt als einer der Schwerpunkte des diesjährigen Ringens um mehr Klimaschutz. Die Industrieländer haben vor Jahren schon zugesagt, jährlich 100 Milliarden US-Dollar an arme Länder zu zahlen – für die letztlich von ihnen verursachten Zerstörungen etwa durch Extremwetter.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Produktion bei Apple und Tesla bleibt eingeschränkt
    EU-Grüne schlagen Taiwan-Vertrag vor
    Jiang Zemin eingeäschert
    Milliardär plant Hongkonger Formel-1-Team