Themenschwerpunkte


BASF und Sinopec erweitern Verbundstandort

Der deutsche Chemiekonzern BASF und sein Joint-Venture-Partner Sinopec bauen ihren gemeinsamen Verbundstandort in Nanjing weiter aus. Unter anderem sollen die Produktionskapazitäten mehrerer Anlagen für Downstream-Chemikalien erhöht werden, wie beide Unternehmen am Donnerstag mitteilten. Auch wollen die Partner eine neue Tertiär-Butylacrylat-Anlage errichten, um die Nachfrage nach Spezialchemikalien zu bedienen. Die neuen und erweiterten Anlagen sollen 2023 in Betrieb gehen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Uiguren-Lobby klagt in Argentinien
    Beamte sollen Häuser kaufen
    China schickt Soldaten zu Militärübung nach Russland
    Deutsche Autobauer verlieren Marktanteile