Themenschwerpunkte


Boykott schmälert Umsatz von H&M

Das schwedische Modeunternehmen H&M hat im 1. Quartal dieses Jahres einen Umsatzeinbruch in China von 28 Prozent hinnehmen müssen. Die Verkäufe gingen in den drei Monaten März, April und Mai um umgerechnet knapp 74 Millionen US-Dollar zurück, berichtet das Wall Street Journal. Der Umsatzrückgang in China ist der einzige weltweit.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Uiguren-Lobby klagt in Argentinien
    Beamte sollen Häuser kaufen
    China schickt Soldaten zu Militärübung nach Russland
    Deutsche Autobauer verlieren Marktanteile