Themenschwerpunkte


BDI drängt zur Einhaltung von Menschenrechten

Ein deutliches Bekenntnis der deutschen Wirtschaft zu Menschenrechten in China: Der Präsident des Bundesverbands der deutschen Industrie (BDI), Siegfried Russwurm, hat an die deutschen Unternehmen appelliert, bei Geschäften in der Volksrepublik auf ihre Einhaltung zu bestehen. „China ist ein wachsender Wettbewerber, der immer wieder gegen die globalen Regeln verstößt. Als Exportland müssen wir eine Grenze ziehen, an der die Kompromissfähigkeit aufhört: Menschenrechte sind keine innere Angelegenheit„, sagte der Chef des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI) der Bild am Sonntag.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Deutsche Unis kooperieren mit Chinas Militär
    China will Brics erweitern
    Herbe Verluste für Chinas Airlines
    Bundesregierung besorgt über Menschenrechtslage