Themenschwerpunkte


Batterien: BASF und Shanshan gründen Joint Venture

BASF und Shanshan Energy haben die Gründung eines Joint Ventures mit BASF-Mehrheitsbeteiligung vereinbart, um in China Kathodenmaterialien und deren Vorprodukte herzustellen. Laut Konzernangaben gewinnt BASF durch das Joint Venture Zugang zum chinesischen Markt für Kathodenmaterialien. Man wartet noch die Zustimmung der zuständigen Behörden ab und hofft auf einen Start des Joint Ventures im Spätsommer 2021. BASF wird 51 Prozent des Gemeinschaftsunternehmens gehören, Shanshan die restlichen 49 Prozent.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Viele Twitter-Downloads nach Protesten
    Polizei spürt Demonstranten über Handydaten auf
    Ehrbekundung für Jiang
    Proteste und Lockerungen in Guangzhou