Themenschwerpunkte


Xi Jinping: China soll „unbesiegbar“ werden

Präsident Xi Jinping hat sein politisches Programm bekräftigt, China eigenständiger zu machen. Die Welt sei in „Aufruhr“ und China müsse daher größere Autarkie anstreben, sagte er in einer Rede, die nun in der Parteitschrift Qiushi erschienen ist. Solche Aussagen des Staats- und Parteichefs gelten in China als Handlungsanweisungen an Kader auf allen Ebenen. Weltweit finden „grundlegende und beispiellose Veränderungen“ statt, so Xi. Es sehe so aus, „als ob diese Situation noch einige Zeit andauern wird“. Sein Land müsse eine neue Balance zwischen Öffnung gegenüber der Welt und größerer Unabhängigkeit erreichen. „Solange wir auf eigenen Füßen stehen und selbstständig sind, daheim einen lebendigen Strom von Waren und Dienstleistungen aufrechterhalten, werden wir unbesiegbar sein – egal wie die Stürme international wechseln“, gibt die Nachrichtenagentur dpa seine Worte wider. Die Globalisierung befinde sich auf dem Rückzug. fin

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Viele Twitter-Downloads nach Protesten
    Polizei spürt Demonstranten über Handydaten auf
    Ehrbekundung für Jiang
    Proteste und Lockerungen in Guangzhou