Themenschwerpunkte


„Lifeboat Scheme“ für Hongkong gefordert

Eine Gruppe Politiker:innen des Europaparlaments und nationaler Parlamente hat die Aufnahme von Menschen aus Hongkong in Europa über ein sogenanntes „Lifeboat Scheme“ (einen „Rettungsbootmechanismus“) gefordert. Angesichts der politischen Zustände müsse die EU den Hongkongern eine einfache und direkte Möglichkeit geben, eine temporäre Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis in der Europäischen Union zu erhalten, schrieben die Politiker:innen in einem offenen Brief an EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen und EU-Ratspräsident Charles Michel am Mittwoch. Der Brief war unter anderem von den deutschen Europa-Politikern Reinhard Bütikofer und Engin Eroglu sowie den Bundestagsabgeordneten Margarete Bause und Gyde Jensen unterzeichnet.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Viele Twitter-Downloads nach Protesten
    Polizei spürt Demonstranten über Handydaten auf
    Ehrbekundung für Jiang
    Proteste und Lockerungen in Guangzhou