Themenschwerpunkte


Alibaba will eigenen Chip vorstellen

Die Alibaba Group will einen eigenen Prozessorchip für sein Cloud-Computing-Geschäft auf den Markt bringen. Das berichtet das Wirtschaftsmagazin Caixin. Demnach will sich das chinesische Unternehmen mit seinem neuen Chip, der im 5-Nanometer-Verfahren hergestellt werden soll, besser auf den Wettbewerb mit Amazon und Huawei einstellen.

Der neue Chip basiert auf der Architektur von ARM-Holdings und wird seit 2019 von Alibabas Chiphersteller-Tochter Pingtouge entwickelt. Das Tape-Out des Produkts – die letzte Phase des Designprozesses, bevor es zur Herstellung eingereicht wird – sei Mitte des Jahres mit dem fortschrittlichsten Herstellungsverfahren der Welt abgeschlossen, berichtet Caixin.

Die Massenproduktion des ARM-basierten Chips würde sich direkt in das Alibaba-Software-Ökosystem einfügen, so die Kosten weiter senken und die Effizienz steigern, so Insider.

Bereits im Mai hatte Jeff Zhang, Präsident von Alibaba Cloud Intelligence verkündet, auf selbstgebaute Chips umsteigen zu wollen und sein Cloud-Computing-System Apsara mit Prozessoren kompatibel zu machen, die nicht nur auf der lange vorherrschenden Intel x86-Architektur, sondern auch auf ARM und anderen Chip-Designs basieren.

Derzeit beherrscht Intel fast 90 Prozent des globalen Chipmarktes. ARM holt aber mit Kunpeng-Chips von Huawei, AWS Graviton von Amazon und Power-Prozessoren von IBM auf. niw

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen