Themenschwerpunkte


Abbau der „Säule der Schande“ beginnt

In Hongkong hat offenbar der Abriss einer politisch aufgeladenen Skulptur begonnen: Die „Säule der Schande“ ist hinter gelben Bauplanen verschwunden. Bilder auf Sozialmedien zeigen, wie Arbeiter sich am Mittwochabend an dem acht Meter hohen Kunstwerk auf dem Geländer der University of Hong Kong zu schaffen machten. Die Säule erinnert an die blutige Niederschlagung von Protesten in Peking im Jahr 1989. Ihr Schöpfer, der dänische Künstler Jens Galschiøt, zeigte sich „entsetzt“. Er fordert Entschädigung für die Beschädigungen an dem Werk, an dem er Besitzrechte anmeldet. Es sei zudem „grotesk“, dass die Behörden den umstrittenen Abriss in der Weihnachtszeit vorantreiben, wenn weniger Proteste aus westlichen Ländern zu erwarten sind. Mehrere Länder hatten angeboten, die Skulptur nach einem Umzug aufzunehmen (China.Table berichtete). fin

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen