Themenschwerpunkte


Rana Mitter – Für die guten und schlechten Momente Chinas

Rana Mitter, Historiker an der Universität Oxford

Über sich selbst sagt Rana Mitter, er sei nur ein Typ, der Bücher über die 1940er-Jahre schreibt. Das muss man als britische Zurückhaltung verstehen. Denn seit mittlerweile gut zwanzig Jahren lehrt der 52-Jährige am St. Cross College der Universität Oxford über die Geschichte des modernen Chinas – und das, obwohl Mitter seinen Doktor an der Universität Cambridge gemacht hat. Er hat mittlerweile mehrere Bücher geschrieben und kommt dabei immer wieder auf die 1940er-Jahre und Chinas Rolle nach dem Zweiten Weltkrieg zurück. „Die späten 1940er-Jahre sind einer der am wenigsten untersuchten Zeiträume der chinesischen Geschichte“, sagt Mitter.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Jeff Zhou – Verfechter der Globalisierung
    Hans-Jörg Schmerer – Chinaforscher an der Fernuni Hagen
    Sergio Grassi – Rückkehr nach Peking
    Hannes Farlock – Neuer AHK-Chef in Hongkong