Themenschwerpunkte


Nachruf: Hartmut Heine

Hartmut Heine, einer der wichtigsten China-Spezialisten, ist verstorben.
War mehr als 40 Jahre einer der wichtigsten China-Spezialisten der deutschen Industrie: Hartmut Heine, ehemaliger China-Chef von Thyssenkrupp

Ohne Hartmut Heine gäbe es den Transrapid in China nicht. Als Thyssenkrupp-Chef hatte er um die Jahrtausendwende die chinesische Politik und die deutsche Industrie an einen Tisch gebracht, den Vertrag ausgehandelt und den Bau der Anlage auf der deutschen Seite gemanagt. Am Silvestertag 2002 dann startete die Magnetschwebebahn zum Shanghaier Flughafen Pudong zur Jungfernfahrt. An Bord: Der damalige Bundeskanzler Gerhard Schröder und Chinas Ministerpräsident Zhu Rongji. Hartmut Heine war der eigentliche Mister Transrapid. Am 4. Dezember ist er im Alter von 68 Jahren in Peking an einem Herzinfarkt verstorben, wie erst jetzt bekannt wurde.

Jetzt weiterlesen

… und 30 Tage kostenlos dieses Professional Briefing kennenlernen.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    David Feng — Kampf dem Chinglish
    Susanne Weigelin-Schwiedrzik – Pionierin der modernen China-Forschung
    Ruth Schimanowski — Akademiker-Lotsin in Peking
    Ralph Koppitz – Expat-Anwalt zurück in Deutschland