Themenschwerpunkte


Maike Siu-Wuan Storf – die lange Suche nach Identität

Maike Siu-Wuan Storf schreibt und begibt sich auf Spurensuche nach ihren chinesischen Wurzeln.
Maike Siu-Wuan Storf schreibt und begibt sich auf Spurensuche nach ihren chinesischen Wurzeln.

„Wenn ich heute von meiner chinesischen Identität spreche, dann heißt das leider nicht, dass ich einen Zugang zur chinesischen Kultur oder einer gepflegten Familientradition hätte“, sagt Maike Siu-Wuan Storf. „Ich bin durchweg deutsch sozialisiert und habe mir den Zugang zu meinem Chinesisch sein lange Zeit durch deutsche Leitkultur verbaut.“ Siu-Wuan Storf ist Halbchinesin, ihre Mutter ist die Tochter chinesischer Einwanderer in Peru. Nach dem Abitur absolvierte sie eine Ausbildung als Damenschneiderin, um anschließend Bühnenbild an der Universität der Künste in Berlin zu studieren.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Clauß Eßers – Anwalt mit robustem Optimismus
    Nora Gantert – Kuratorin mit Gleichheitsanspruch
    Rolf Langhammer – Ahnenforschung in China
    Hang-Shuen Lee – Hongkong ist jetzt weit weg