Themenschwerpunkte


Chang Weiping – Anwalt der Schwachen steht vor Gericht

Kämpfte für Benachteiligte, wurde gefoltert, muss nun wahrscheinlich ins Gefängnis: Rechtsanwalt Chang Weiping.
Kämpfte für Benachteiligte, wurde gefoltert, muss nun wahrscheinlich ins Gefängnis: Rechtsanwalt Chang Weiping.

Chang Weiping 常玮平 hat sich gegen die Diskriminierung von HIV-Infizierten und sexuellen Minderheiten eingesetzt. Die Staatsmacht reagierte mit Arbeitsverbot, Folter – und einem Scheinprozess hinter verschlossenen Türen. In seinem letzten Video kurz vor seiner Verhaftung schien Chang bereits sein Schicksal zu erahnen. „Sollte ich meine Freiheit erneut verlieren, dann möchte ich zuallererst klarstellen, dass ich weder Suizid begehen, noch mir selber körperlichen Schaden antun werde“, sagt der Chinese in nüchternem Tonfall in seine Smartphone-Kamera. Keine Woche später, am 22. Oktober 2020, wird Chang von der Sicherheitspolizei abgeführt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Filmemacher C.B. Yi – „Chinas männliche Sex-Worker sind stille Helden“
    Ryan Hass – Obamas Berater in China-Fragen
    Sonja Peterson – Klimaökonomin an der Ostsee
    Wu’er Kaixi – Der Dissident, der Pelosi inspiriert