Themenschwerpunkte


Badiucao – Karikaturist mit vielen Feinden

Badiucao hält sich ein Auge zu
Der Künstler Badiucao nimmt es mit Peking auf.

Sei es die Inhaftierung von Uiguren in Xinjiang oder die Regenschirm-Proteste in Hongkong: Der in Shanghai geborene Künstler Badiucao verwandelt politische Ereignisse in brutal provokante Pop-Art. Man hat den 35-Jährigen schon als „Banksy aus China“ bezeichnet. Der Vergleich mit dem britischen Street-Art-Künstler ergibt insofern Sinn, als Badiucaos Botschaften so unmissverständlich sind, dass sie sich auch als Graffiti und Demo-Plakate gut machen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen