Themenschwerpunkte


Andreas Schell – expandiert mit Rolls-Royce-Motoren in China

Andreas Schell - CEO von Rolls-Royce Power Systems im Portrait: er expandiert mit Motoren nach China.
Andreas Schell – CEO von Rolls-Royce Power Systems

Wenn Andreas Schell heute vor schwierigen Situationen steht, denkt er zurück an den vergangenen Herbst. Damals rannte der CEO des Motorenherstellers Rolls-Royce Power Systems durch die marokkanische Wüste, absolvierte bei einem Ultramarathon fast 250 Kilometer in einer Woche. „Von dem Gefühl, meine Grenzen überwunden zu haben, zehre ich bis heute“, sagt Schell. Einen langen Atem braucht der 52-Jährige auch bei der Transformation seines Unternehmens, hinter dem sich die Friedrichshafener Traditionsmarke MTU verbirgt. Seit 2014 gehört sie komplett zum britischen Konzern Rolls-Royce.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Clauß Eßers – Anwalt mit robustem Optimismus
    Maike Siu-Wuan Storf – die lange Suche nach Identität
    Nora Gantert – Kuratorin mit Gleichheitsanspruch
    Rolf Langhammer – Ahnenforschung in China