Themenschwerpunkte


Xinjiang-Bericht löst scharfe Reaktionen aus

Der Bericht des UN-Hochkommissariats für Menschenrechte zur Situation in der autonomen chinesischen Region Xinjiang schlägt in Deutschland hohe Wellen. Das Auswärtige Amt forderte die chinesische Regierung auf, die inhaftierten Uiguren und Mitglieder anderer ethnischer Minderheiten sofort freizulassen und „allen Menschen in Xinjiang umgehend in vollem Umfang ihre Menschenrechte zu gewähren.“ Das AA kündigte an, sowohl mit den USA als auch mit seinen europäischen Partnern über mögliche Konsequenzen des „sorgfältig recherchierten“ Berichts sprechen zu wollen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    KI soll Gefahr von Blackouts mindern
    Porsche hofft auf Kultstatus
    Kinoerfolg „Return to Dust“: Zu authentisch für Peking
    Menschenrechte: Sonderberichterstatter für China?