Themenschwerpunkte


Wasserstoff-Mobilität bleibt vorerst ein Traum

Der Maxus Euniq 7 von SAIC auf einer Technikmesse in Shanghai: Chinesische Staatsbetriebe entdecken die Brennstoffzelle - mit Wasserstoff betriebene Autos. Wasserstoff-Mobilität soll eine größere Rolle spielen, doch wird das Gas für andere Dinge benötigt.
Spielen in der Realität kaum eine Rolle: Wasserstoff-Autos des chinesischen Herstellers SAIC

In der individuellen Mobilität wird Wasserstoff in absehbarer Zeit keine Rolle spielen. Auch nicht in China. Dafür sind Technologie und Infrastruktur im Bereich der batterieelektrischen Fahrzeuge zu weit fortgeschritten. Nennenswerte Marktchancen gibt es nur im Bereich der Lkw und Busse. So fasst Dirk Niemeier den Wasserstoff-Markt in der Volksrepublik China zusammen. Niemeier ist Direktor von Strategy&, der Strategieberatung von PricewaterhouseCoopers (PwC). Der vorhandene Wasserstoff werde an anderer Stelle sinnvoller eingesetzt. Das gelte auch für die Unmengen an Energie, die zu seiner Produktion benötigt werden.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Ein Zinsschritt vor allem für die Stimmung
    Robotaxis: Der mobilen Zukunft ein Stück näher
    Nur für Wasser: Ein Tunnel so lang wie Thüringen
    Hongkong-Aktivist Samuel Chu: „Ich habe die Bewegung ins Weiße Haus getragen“