Themenschwerpunkte


Ungarn – EU-Plattform für Chinas „Soft Power“

Als einer der ersten EU-Regierungschefs lässt sich Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán Ende Februar gegen Covid-19 impfen. In der Spritze steckte aber nicht etwa Moderna oder Biontech/Pfizer, sondern das Vakzin des chinesischen Herstellers Sinopharm. Zumindest teilte Orbán das öffentlich auf Facebook mit. Als bisher einziges EU-Land hat Ungarn Sinopharm für die Impfkampagne der Bevölkerung im Einsatz. Zu Beginn der Woche stellte das Nationale Institut für Pharmazie und Ernährung dem chinesischen Covid-19-Impfstoff ein Zertifikat für Good Manufacturing Practice aus – und gab der Volksrepublik damit Munition für Propaganda.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Mit Schlüssellaboren an die Weltspitze
    Die USA umwerben China – während die EU schmollt
    Hongkong am Jahrestag: Peking-rot statt autonom
    Null-Covid: Kriminelle nutzen Abschottung Hongkongs