Themenschwerpunkte


Die Überalterung bedroht Chinas Wachstum

China bekommt die Auswirkungen seiner jahrzehntelangen Ein-Kind-Politik immer deutlicher zu spüren. Laut Daten des Ministeriums für öffentliche Sicherheit wurden 2020 15 Prozent weniger Neugeborene gemeldet. Die Anzahl der Anmeldungen sei von 11,79 auf 10,04 Millionen gefallen. Die Daten zeigen noch nicht das komplette Bild. So wiesen Experten darauf hin, dass die berichtete Zahl der neu beantragten Wohnortregistrierungen (Hukou) nicht alle Geburten abbilden, da einige Familien sich mit dieser Registrierung Zeit ließen. Zuverlässige Daten wird es erst im April geben, wenn das Statistikamt die offiziellen Geburtenzahlen für 2020 vorlegen will. 

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Xi lobt Jiang als Wirtschafts-Reformer
    Waymo und Zeekr: US-chinesische Ehe für Robotaxis
    Millionen Uni-Absolventen – und dennoch ein Mangel
    China für Scholz mehr Partner denn Rivale