Themenschwerpunkte


Solarstrom aus dem Weltall

China will ein Weltraum-Solarkraftwerk bauen, das aus dem All gesendete Mikrowellen in Strom umwandeln kann – und das in hohem Tempo. Schon zum Jahresende soll eine 15,4 Millionen US-Dollar teure Basisstation im Vorortbezirk Bishan der Metropole Chongqing fertiggestellt sein. Es wäre die erste ihrer Art weltweit. Ebenfalls noch in diesem Jahr sollen weitere Tests mit Helium-Fesselballons stattfinden, die in einer Höhe von 300 Metern den Empfang der Strahlen und die Rückumwandlung nachweisen sollen. Das Projekt wird maßgeblich von der Universität Chongqing im Südwesten Chinas vorangetrieben. Schon vor drei Jahren war der Grundstein für die Testanlage in Bishan gelegt worden.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Hongkong-Aktivist Samuel Chu: „Ich habe die Bewegung ins Weiße Haus getragen“
    Statt Straßen und Schienen: 5G-Netzwerke und Big Data 
    Forscher arbeiten am Auslesen von Gedanken
    China Railway steuert auf eine Billion Euro Schulden zu