Themenschwerpunkte


Peking misstraut den Generälen in Myanmar

Die Rolle Chinas in Myanmar wird vor Ort intensiv in den sozialen Medien diskutiert. Während sich die chinesische Regierung seit dem Militärcoup in ihrem Nachbarland Anfang Februar rhetorisch um Neutralität bemüht, warfen fünf Flugzeugladungen aus der Volksrepublik in der vergangenen Woche Fragen auf. Fotos, die im Internet kursieren, zeigen eine Handvoll Männer dabei, wie sie sperrige, rund anderthalb Meter lange, hellgrüne Kisten aus dem Frachtraum eines der Flieger entladen. Waffen oder IT-Komponenten seien das gewesen, schlussfolgerten viele. Stimmt nicht, kommentierte dagegen die chinesische Botschaft in Myanmar auf ihrer Internetseite. Es habe sich um Meeresfrüchte gehandelt. Der Eintrag ist inzwischen gelöscht.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Xi lobt Jiang als Wirtschafts-Reformer
    Waymo und Zeekr: US-chinesische Ehe für Robotaxis
    Millionen Uni-Absolventen – und dennoch ein Mangel
    China für Scholz mehr Partner denn Rivale