Themenschwerpunkte


Datenanalyse bringt Licht in Auslandshilfe

China ist selbst offiziell noch ein Schwellenland – zugleich aber der weltweit größte Geldgeber im Rahmen von Entwicklungszusammenarbeit. Vor allem im Kontext „Neue Seidenstraße“ leiht das Land enorme Summen. Die Details der Geldflüsse sind jedoch erschreckend wenig transparent. „Sogar staatliche chinesische Akteure haben meist keinen Überblick“, sagt Entwicklungsökonom Brad Parks von AidData, einer Forschungsgruppe, die Datenrecherchen zur Entwicklungshilfe vornimmt. Parks hat am Donnerstag aktuelle Forschungsergebnisse seiner Gruppe auf einer Veranstaltung des Instituts für Weltwirtschaft (IfW) vorgestellt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen