Themenschwerpunkte


„Mind the Gap“ – Wie der Westen Peking beikommen kann

67 Seiten lang ist der Report und voller Appelle, Mahnungen, Vorschläge. Die Münchner Sicherheitskonferenz (MSC), das Berliner Forschungsinstitut Merics und der US-Thinktank Aspen Strategy Group drängen in ihrer gemeinsamen Veröffentlichung „Mind the Gap: Priorities for Transatlantic China Policy auf eine schnelle und konzertierte Politik westlicher Partner als Antwort auf die Herausforderungen chinesischer Ambitionen im 21. Jahrhundert. 67 Seiten, die auch den Eindruck vermitteln, dass sowohl in Nordamerika als auch in Europa zu lange der Wunsch Vater des Gedankens war, die Volksrepublik China ließe sich schon irgendwie, aber vor allem schadlos für westliche Interessen in die internationale Gemeinschaft integrieren.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Kritik an Pelosi-Reise
    „Weniger China, mehr USA“
    „Mit den Manövern versucht Xi Jinping, sein Gesicht zu wahren“
    Manöver mit ungewissem Ende