Themenschwerpunkte


Der Mekong wird zur umstrittenen Lebensader

Wasser gerät zunehmend in das Interesse geopolitischer Auseinandersetzungen. Aktuell im Fokus: der Mekong, der zwölftlängste Fluss der Welt, der als Lebensader des kontinentalen Südostasiens gilt und in China entspringt. Die Regierungen der Anrainerstaaten liegen im Zwist darüber, wem wie viel Wasser des Flusses zusteht. Der Streit gewann kürzlich an Schärfe, nachdem das US-Justizministeriums Peking vorgeworfen hatte, staatliche chinesische Hacker seien in die Server des kambodschanischen Außenministeriums eingedrungen, um interne Informationen über den Streit um das Wasser des Stroms anzuzapfen. Peking bestreitet den Vorfall. Die südostasiatischen Anrainer beschuldigen die Volksrepublik, große Wassermengen abzuzweigen und die unteren Flussläufe auszutrocknen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen