Themenschwerpunkte


KP kann Kapitalismus – die Ära Deng

Bild von Felix Lee

Wer von Süden über den großen Tiananmen-Platz auf die Verbotene Stadt zugeht, sieht schon von der Ferne das berühmte Porträt von Mao Zedong. Es ziert bis heute das berühmte Tor zur Verbotenen Stadt, dem alten Kaiserpalast. Das gleiche Bild hängt zudem in Millionen von Bauernstuben und Verwaltungsgebäuden. Obwohl der Diktator China viele Jahre lang in Angst und Schrecken versetzt und wahrscheinlich mehr als 50 Millionen Tote zu verantworten hat, vergöttern ihn viele Chines:innen noch immer als ihren Retter, der sie einst von den Großgrundbesitzern befreite. Aber auch in der städtischen Mittelschicht sind Mao-Devotionalien angesagt. In Pekinger Szenegeschäften werden iPhone-Hüllen mit Mao-Bildchen angeboten. Solche Ehrerbietung wird dem großen Reformer Deng Xiaoping nicht zuteil. 

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Habeck schmiedet Plan zur Abwehr Chinas
    Michel und Xi reden aneinander vorbei
    Städte mildern nach Protesten Lockdowns 
    China plant saubere Solar-Lieferkette