Themenschwerpunkte


„In China heißt es schnell: Wir machen das anders“

Forest Liu, 39, China-Chef von Arri, dem deutschen Weltmarktführer für Filmkamerasysteme im CEO-Talk.
Forest Liu, 39, China-Chef von Arri, dem deutschen Weltmarktführer für Filmkamerasysteme

Forest Liu, 39, ist der China-Chef eines erstaunlichen deutschen Champions, der sich über mehrere Technologieschübe als Weltmarktführer behauptet hat. Die Firma aus München wurde bereits 1917 gegründet und heißt eigentlich Arnold und Richter. Bekannt ist sie unter dem Kürzel Arri. Die Arri Group, wie sie heute heißt, ist mit der Alexa der weltweit führende Hersteller von digitalen Filmkameras und Film-Equipment. Der Jahresumsatz liegt bei über 400 Millionen Euro. Zum Erfolg in der Volksrepublik hat auch Liu einen entscheidenden Beitrag geleistet. Der Deutsche ist in China geboren und aufgewachsen. Seine Mutter Kosima Liu ist eine deutsche Fotografin und Künstlerin und sein Vater John ein US-amerikanischer Dokumentarfilmer chinesischer Herkunft. Eigentlich wollte Liu nach dem BWL-Studium selbst Filme drehen. Doch dann eröffnete sich für ihn die Möglichkeit, die erste Vertretung von Arri in China aufzubauen. Sein Bereich hat sich zu einem riesigen Markt entwickelt, in dem Liu seine Faszination für die deutsche Spitzentechnologie ausleben kann. Das Gespräch in voller Länge finden Sie hier im Video.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Millionen Uni-Absolventen – und dennoch ein Mangel
    China für Scholz mehr Partner denn Rivale
    „Die Abkehr von China hätte einen hohen Preis“
    Tianjin wird Vorreiter der Digitalisierung von Häfen