Themenschwerpunkte


Große Grüne Mauer gegen Sandsturm und Klimawandel

China möchte den Klimawandel durch groß angelegte Wald-Aufforstungsprojekte stoppen. Xi Jinping unterstützt.
Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping pflanzte im April 2021 mit Schulkindern Bäume in Peking.
Bild von Ning Wang

Im Ritan-Park in Pekinger Zentrum tragen manche Bäume besondere Schilder wie „Neun-Drachen-Zypresse“. Einige der 44 uralten Exemplare des Parks sind eingezäunt, die herunterhängenden Äste durch Holzpfähle abgestützt. Die Bäume sind mehrere hundert Jahre alt und daher sozusagen heilig. Solch alte Bäume sind etwas Besonderes. Denn sie sind rar geworden in den Metropolen der Volksrepublik. Jahrzehntelang hatte die Stadtplanung nur wenig Platz für Parks zur Erholung vorgesehen. In vielen Jahren fegten im Frühjahr Stürme aus westlichen Richtungen feine Sandkörner aus der Wüste Gobi über die Stadt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Klimawandel „großes Risiko für Chinas Modernisierung“
    Null-Covid zerstört Vertrauen
    Mit Schlüssellaboren an die Weltspitze
    Die USA umwerben China – während die EU schmollt